Windows 10 PRISM 2.0?

25. August 2015

Eigentlich habe ich am Anfang gedacht, dass es ja ganz ok ist, Windows 10 für 7 – 8.1 Nutzer gratis zur Verfügung zu stellen. Aktuell sehe ich das aber anders. Nachdem Microsoft jetzt auch nicht mehr Mitteilen will, was sie in den Updates ändern und man diese nicht ausschalten kann, habe ich beschlossen wieder zu Windows 8.1 zurückzukehren. Viel Zeit dafür wäre nicht mehr gewesen, denn man hat nur 30 Tage zeit nach einem Upgrade auf Win10 wieder zur alten Version zurückzukehren.

Naja jetzt möchte ich erstmal von meinen Erfahrungen mit Windows 10 berichten. Nachdem ich dem Upgrade zugestimmt habe, habe ich natürlich die Benutzerdefinierte Installation gewählt. Das was ich dort sah, war schon schockierend. Cortana hatte die Freiheit, alles was ich Suche an Microsoft zu übermitteln und der Edge-Browser war scheinbar auch nur der Internet Explorer mit einem Spionage Update. Das interessante ist, dass der Edge Browser standardmäßig immer im Hintergrund läuft. Das bedeutet, dass er auch Daten an Microsoft senden kann, wenn er scheinbar geschlossen ist. Da ich nicht gerne fremden Leuten mitteilen möchte was ich so am Computer treibe, habe ich diese Funktionen erstmal deaktiviert. Damit war Cortana dann für mich Geschichte. Denn dieser Bot arbeitet nur, wenn er deine Daten an Windows senden darf. Naja hat mich nicht sonderlich gestört. Nun es war Sonntag und ich fahre den Computer herunter und gehe ins bett. Montag 5:30 Uhr, ich stehe erstmal auf. Was sehe ich? Mein Computer ist an. Da dachte ich mir, dass wohl die Katze über den Schalter gelaufen sei. Gut wieder runter gefahren und an die Arbeit gegangen. Als dies am nächsten Tag wieder passierte und darauf wieder. Bin ich misstrauisch geworden und habe zusätzlich nach dem Herunterfahren des Computers immer noch den Switch stromlos gemacht. Am nächsten tag ist die Kiste wieder an. Heute schickt mir ein Bekannter einen Link in dem lese, dass Microsoft keine Informationen mehr zu Updates gibt und dass man Updates nicht mal mehr deaktivieren kann. Danach bin ich sofort auf die Suche gegangen und tatsächlich. Es ging nicht. Die aktuelle Einstellung lies Microsoft darüber entscheiden, wann die Updates installiert werden (normalerweise soll das angeblich um 2:30 Uhr sein). Microsoft konnte also entscheiden, wann mein Computer hochfährt und etwas aus dem Internet herunterlädt. Ohne meine Zustimmung.

Darauf bin ich sehr stutzig geworden. Es würde mich nicht wundern, wenn dahinter die NSA steckt. Plötzlich ist eine Windows-Version gratis, der neue Browser ist ein Keylogger, die Sprachassistentin spioniert dich noch zusätzlich aus. Perfekt für die NSA. So viele Windows Nutzer die einfach auf Upgrade drücken. Wieso denn nicht? Kostet ja nichts. Oder doch? Wenn man alles bei der Installation Microsoft überlässt, dann zahlt man auf jeden Fall mit dem Großteil seiner Privatsphäre.

 

Ich bin jetzt wieder auf Windows 8.1. Ist zwar auch nicht das beste, aber immerhin besser als Windows 10

Schreibe einen Kommentar