Gamescom 2016

21. August 2016

Die Gamescom 2016 war ungefähr so, wie ich mir sie vorgestellt habe. Nur von der Fläche her irgendwie viiiiel größer. Wenn man vom Fachbesucher Eingang „mal eben“ hinter Halle 8 laufen will, dann hat man schon direkt etwa einen Kilometer zu laufen. Wobei ich insgesamt wahrscheinlich dutzende Kilometer auf der Gamescom zurückgelegt habe. Alleine um bestimmte Leute zu treffen. Eigentlich muss ich sagen, dass ich zu solchen Events eigentlich nur hin komme um dort Leute zu treffen, die man sonst nur vom TeamSpeak kennt. Ich würde mich glaube ich nie 2 Stunden für ein Spiel anstellen, so wie das manche Hardcore Gamer, die ihre eigenen Stühle mitbringen machen. Soll halt jeder selber entscheiden wie er seine Zeit auf der Gamescom verbringt. Jedenfalls habe ich viele von den Leuten getroffen, die ich schon immer mal treffen wollte 🙂 Ein cooler Abend, wo ich viele Leute kennengelernt habe, war das kleine aber feine RewisServer Teamtreffen. Das war echt ein cooler Abend. Auch wenn ich nicht bowlen kann :’D

 

Es freut mich immer wieder zu sehen, wie diese Spiele verbinden. In meinem Falle ist es tatsächlich Minecraft oder besser die RewisServer Community, welches mich dazu gebracht hat, die Gamescom zu besuchen. Es hätte sich wohl damals niemand denken können, dass aus einem einfachen Hobbyprojekt, von einem Indie-Game Entwickler, bei dem man mit Klötzchen spielt, so großartige Communities entstehen könnten. Wir haben über 100 Spieler aus unserer Community gesehen, als sie sich einen Gutschein abgeholt haben. Wir hatten auch den ein oder anderen Live-Entbannungsantrag. Alles in allem, war die Gamescom für mich ein (im wahrsten Sinne des Wortes) voller Erfolg. Ich habe so viele Menschen und Freunde, die man bisher nur aus dem Internet kannte im Reallife kennengelernt und ich freue mich jetzt schon darauf, wenn ich das nächste mal wieder in Köln bin. Es ist jedes Mal aufregend hier zu sein.

rewinside.tv Admin – Geschichte und Danksagung

25. Juli 2016

Da viele Leute mich fragen, wie ich Dev geworden bin. Nehme ich jetzt meinen Uprank als Anlass diese Geschichte niederzuschreiben. Dieser Text beinhaltet eine kleine Erzählung, wie ich überhaupt zu rewinside.tv gekommen bin und wer mich bis heute auf dem Weg begleitet hat. Am Ende sind noch ein paar Danksagungen an Personen, die meinen Weg in eine besondere Richtung gelenkt haben.

Vor fast 8 Jahren bin ich für ein Jahr lang nach England „gegangen“. Ich habe dort eine englischsprachige Schule besucht. Die einzige Person, mit der ich deutsch reden konnte, war meine Mutter.

Ich hatte in England auch nicht wirklich viele Freunde, da viele Kinder dort an der Schule mich als Nazi gesehen haben, da ich aus Deutschland kam. Das ganze bedeutete für mich, dass ich viel Zeit zuhause verbracht habe. In dieser Zeit habe ich mich intensiv mit Computern und dem Internet beschäftigt. Ich hatte damals nur einen 3G USB Internet Stick, jedoch hatte der so gut wie nie 3G empfangen. Naja. Ging halt alles in Zeitlupe, aber das war mir zu dem Zeitpunkt noch egal, denn ich hatte ja Zeit.

Diese Zeit in England hat mich zu dem „Nerd“ gemacht, der ich heute bin.

Nach dem Jahr England habe ich mich dann mit der Hardware der PCs beschäftigt. Ich hatte mir dann aus 3 PCs einen zusammengebaut mit ganzen 2GB Arbeitsspeicher und einer CPU die damals schon alt war. Aber die Kiste lief.

Irgendwann kam dann Minecraft raus und ein Klassenkamerad von mir hat dann quasi die ganze Klasse „infiziert“ irgendwann hatte dann jeder Minecraft und der Klassenkamerad und ich haben uns darum gebattled, wer den besseren Server hat. Mal haben alle hier gespielt, mal haben alle dort gespielt. Das ganze ging dann so weiter, bis das Spiel dann ausgelutscht war. Ich habe jedoch immer weiter gemacht, habe mich mit anderen bekannten zusammengeschlossen und mitgeholfen deren Server zu administrieren. Damals noch auf meinem 2GB RAM PC der dann irgendwann 24/7 Lief. Das ganze war jedoch nicht von langer Dauer.

Irgendwann bin ich dann Supporter bei einem Server der Minelegend hieß geworden (den Server gibt es nicht mehr). Dieser Server war der erste Server bei dem ich im Team war, wo gleichzeitig und regelmäßig über 100 Spieler gespielt haben. Wohlgemerkt gab es zu diesem Zeitpunkt noch kein BungeeCord geschweige denn irgendwelche Servernetzwerke. Es gab nur vereinzelte Minecraftserver.

Nachdem ich dann dort eine weile Supporter war, habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn einen dortigen Premiumspieler angewiesen, dass er einen anderen User auf dem Server provozieren sollte. Kaum ist diese Sache gelaufen wurde ich vom Admin gemoved und habe einen Anschiss bekommen. Jedenfalls wurde ich dann fast aus dem Team geschmissen.

Monate später habe ich mich dann um die Teamspeak Rechte gekümmert und dann meinte der Admin zu mir, ob ich nicht mal versuchen wolle, ein Oster-Ei-Sammel-Plugin zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nie mit Java gearbeitet aber ich habe mich der Sache angenommen.

Ich habe mich also an mein erstes Plugin gesetzt. Objektorientiert war mir damals noch nicht bekannt, demnach bestand das Plugin auch nur aus einer einzigen Klasse.

Mein erstes Plugin habe ich fast komplett nach dem Bukkit Plugin Tutorial (auf englisch) programmiert. Und es funktionierte. Ich kann mich noch dran erinnern, wie fasziniert ich war, als ich das erste mal eine Listener Methode für das PlayerMoveEvent mit einer Debug Ausgabe versehen habe. Es hat wahrlich rumgespammt.

Irgendwann habe ich mich dann an das EasterEgg Plugin gesetzt und habe mir dieses Plugin dann zusammen „gegoogled“ dieses Plugin bestand dann aus einer einzigen Klasse und die Toplist bestand aus 3 ArrayLists. Aber das teil funktionierte (gut die Toplist hat wie scheiße rumgebuggt, ist aber normal so wie das Programmiert war :’D)

Nachdem dieser Server dann irgendwann auch Geschichte war, habe ich mir meinen eigenen kleinen Server aufgebaut auf dem ich dann weiter eigene Plugins geschrieben habe und mich so in dem Bereich immer weiter entwickelt habe.

Während ich diesen Server hatte, habe ich ComputerBaer und Howaner kennengelernt (zu diesem Zeitpunkt gab es noch kein rewinside.tv Netzwerk). Die Beiden haben mir bei einem Problem geholfen, bei dem ein „Haxx0r“ ein Exploit in der CraftBukkit Serversoftware ausgenutzt, welches ihm erlaubte keinen Namen zu besitzen, was wiederrum dafür sorgte, dass er alle Rechte hatte.

Nachdem auch dieser Server dann irgendwann offline gegangen ist, habe ich mich aktiv auf den Minecraft Bereich des Online Gamehacking Forums ElitePvPers konzentriert und dort die Fragen der User beantwortet.

Irgendwann kam dann MinecraftLeben raus und ComputerBaer, LordSill (ein weiter Elitepvpers Nutzer) und ich hatten dann angefangen eine Bundled Serversoftware für MinecraftLeben zu programmieren. Nach dem Konzept Starten und direkt MinecraftLeben Spielen können. Während dieses Projektes habe ich vorallem viel über Maven gelernt. Leider musste ich das Projekt nach kurzer Zeit aufgrund von Zeitmangel verlassen.

Irgendwann bin ich dann zu einem „Mini-Netzwerk“ als Entwickler ins Team gekommen. Dort habe ich dann wieder aktiv Programmiert und mich das erste mal mit Maven und Git beschäftigt. Damals noch auf Windows habe ich die Eclipse Gui für Git verwendet. Ich weiß nicht mehr genau warum, jedoch habe ich dann irgendwann angefangen die Git-Bash zu verwenden um die Plugins zu builden und dann auch änderungen zu committen. Dort habe ich dann auch das erste mal DerHeyne mit in die Minecraft Szene reingezogen.

DerHeyne (Daniel) ist ein ehemaliger Schulkamerad von mir und tickt genauso unrund wie ich :D. Wir sind beide Nerds und leben fürs Programmieren und Kinofilme 😀 Daniel und ich haben uns damals in einer Computer-AG kennengelernt. Daniel Habe ich viel zu verdanken, da er mir damals bei den ersten Programmierschritten geholfen hatte.

Ich habe mir in der Zeit einen eigenen Buildserver sowie ein eigenes Repository aufgesetzt, wo dann die Plugins ihre Dependencies herbekommen haben. Doch irgendwann habe ich mich mit dem Owner dort nicht mehr verstanden und spontan, nach ein bisschen weniger als ein Jahr Mitglied, das Team verlassen. Auch dort habe ich mir noch einiges beigebracht und hauptsächlich gelernt wie man BungeeCord Plugins schreibt (was nicht viel anders ist, als die Programmierung eines Bukkit Plugins).

Irgendwann habe ich dann neben ElitePvPers bei Spigot mitgearbeitet. Ich weiß nicht wie es heute ist, jedoch hatte md_5 damals wohl keine große Lust die Pull-Requests der anderen Contributors anzunehmen. Demnach war das auch nur von kurzer Dauer.

Ich habe in der Zeit 2 Plugins geschrieben, die auch heute noch öffentlich sind, bei denen ich jetzt aber auch sagen muss, dass man sie nicht als Beispiel oder Vorlage für eigenes verwenden sollte. Ich identifiziere mich selbst nicht mehr mit den teilen. Die sind nur noch online, weil es tatsächlich noch Server gibt, die diese Plugins nutzen.

Nachdem mir langweilig war, habe ich mir dann online meinen Avatar (den ich auch heute noch verwende) zusammengebaut und ein wenig in Skype durch die Status meiner Kontakte durchgelesen. Da bin ich dann an dem Status von Howaner hängengeblieben. „Entwickler bei rewinside.tv“ ich habe mir darauf die Homepage und rewi’s YouTube Kanal angesehen. Dann habe ich mir irgendwann die Anforderungen für die Entwickler angesehen, für mich war das damals noch ziemlich anspruchsvoll. Aber ich habe es versucht und habe mich bei Promptly (damals noch im Forum per Konversation) beworben.

M5kD7z

Nachdem ich dann peinlichst genau alle Fragen in meiner Bewerbung abgedeckt hatte, habe ich die Bewerbung abgesendet und wurde auch direkt am selben Tag noch auf den TS eingeladen. Ich musste als Testaufgabe ein LobbyGadget Plugin mit 20 Gadgets Programmieren. Nun in der Richtung bin ich nicht wirklich ideenreich gewesen, mit der Hilfe von Promptly sind dann noch noch 20 Ideen zusammengekommen.

Irgendwann nachdem das Plugin dann fertig war, habe ich folgende Antwort von Promptly bekommen:

oicTm5

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur mit Promptly und Niggo geredet. Ich war irgendwie sehr gespannt darauf, wie sich Howaner anhört, da ich ihn schon so lange kannte, wir uns aber noch nie unterhalten hatten.

Jedenfalls habe ich dann mit meiner Mutter (da ich damals noch 17 war) meine Geheimhaltung unterschrieben. Und kurz darauf hatte ich auch schon meine Community Bezogene Aufgabe. Das Minigame Revo (ursprünglich Varo).

Während meiner Junior-Dev Zeit habe ich alle damaligen Teammitglieder kennengelernt, die alle dachten, dass ich Builder werde 😀 Ich hing meistens mit SirNic0 in einem Channel und wir unterhielten uns über Gott und die Welt.

Und von da an ging es so weiter, solange, bis das Plugin fertig war und Varo als Minigame spielbar war. Darauf wurde ich dann zum Developer ernannt.

Darauf habe ich an immer weiteren Ecken bei rewinside.tv programmiert und des öfteren bis früh morgens mit TZimon im TS gehangen.

Irgendwann lernte ich dann auch den Supporter dahendriik kennen. Unser Humor passte und wir blödelten immer öfter im TS, per Telegram oder Twitter rum. Bis heute. Hendrik ist meiner Ansicht nach, auch wenn er keinen Rang hat, irgendwie ein Teammitglied. Er kümmert sich um die Projekte von Rewi und Jodie und tickt irgendwie genauso unrund wie daniel und ich 😀 (kann man gut auf Twitter sehen). Jedenfalls spielen wir auch liebend gern mal eine Runde FTB zusammen.

Für die die unseren Humor nicht von Twitter kennen:

mqk1hr

Irgendwann dann im Januar 2016 kam dann Rewi zu uns und hat eine Besprechung einberufen (nicht im TS, sondern in Köln).

Ich war also nach Köln auf eine Art „Geschäftsreise“ eingeladen. Zum abgemachten Termin bin ich dann ein Wochenende nach Köln gefahren und habe dort zuerst Niggo, dann Rewi, Jodie und zuletzt dann noch TZimon persönlich kennengelernt. Am Samstag des Wochenendes hatten wir dann unsere Besprechung und beschlossen während dieser Besprechung, dass wir ComputerBaer fragen ob er nicht auch bei uns ins Team kommen würde (Howaner und ich kannten ihn ja schon). Aber wie es dort weiter geht, ist ComputerBaers Geschichte. Jedenfalls hat Rewi nach der Besprechung ESL-Minecraft Januar Finals mit uns gestreamed. Mehr über dieses Wochenende möchte ich jedoch nicht verlieren. Es gibt denke ich 2 Worte die es gut umschreiben. „Geil“ und „Kühlschrank“. Wobei sich bei letzterem Wort bei vielen Leuten ein Bild eingebrannt hat 😉

Irgendwann habe ich dann Howaner auch mit den Servern geholfen, habe Wartungen durchgeführt und neuen Content auf das rewinside.tv Netzwerk gebracht…

Bis heute und es macht mir immer noch genauso viel Spaß wie am Anfang.

Nun. Ich werde hier jetzt den Leuten danken, die mich bis zum Heutigen Tag begleitet haben:

Marv aka. sendefehler – Ohne dich hätte ich wahrscheinlich nie angefangen zu programmieren.

DerHeyne – Du hast mir bei den ersten Schritten des Programmierens geholfen und mich dabei unterstützt und bist mir bis heute ein guter Freund.

dahendriik – Mit dir kann man immer Blödsinn machen, man kann sich aber auch über ernste Themen unterhalten.

Howaner – Du hast mir noch eine Menge im Bereich Programmieren beigebracht und meine Ansicht der Dinge im Bezug auf so manches verändert. Senpai 😉

Promptly – Ohne dich wäre ich nicht ins Team gekommen. Du hast mir noch zusätzliche Ideen gegeben, die ich in mein Testplugin einbauen konnte.

Niggo – Wer weiß, ob es überhaupt ein Netzwerk, so wie wir es heute kennen, ohne dich gegeben hätte 😀

Niggo rechenzentrum

TZimon – Mit dir kann man auch viel scheiße machen 😀 auch wenn es wegen dem einen oder anderen Flachwitz einen Ban gibt ;D

rewinside – Ohne dich würde es das Netzwerk nicht geben. Du bist Lustig, freundlich und tickst auch nicht mehr ganz rund aber wenn es darauf ankommt, kann man sich auf dich verlassen und auch ernst miteinander reden.

ComputerBaer – Mit dir kann man hervorragend Projekte planen und zusammen programmieren. Mal bist du auch ein ModeratorBaer und stehst anderen Leuten mit Rat und Tat zur Seite.

Ich kann leider nicht alle nennen, da ich sonst morgen noch hier sitzen würde. Jedoch habe ich auch all den anderen zu verdanken, dass ich da bin, wo ich jetzt bin.

Danke!

So genug gesülzt. Für die, die es interessiert:

Die Videos des Köln Wochenendes:

Windows 10 PRISM 2.0?

25. August 2015

Eigentlich habe ich am Anfang gedacht, dass es ja ganz ok ist, Windows 10 für 7 – 8.1 Nutzer gratis zur Verfügung zu stellen. Aktuell sehe ich das aber anders. Nachdem Microsoft jetzt auch nicht mehr Mitteilen will, was sie in den Updates ändern und man diese nicht ausschalten kann, habe ich beschlossen wieder zu Windows 8.1 zurückzukehren. Viel Zeit dafür wäre nicht mehr gewesen, denn man hat nur 30 Tage zeit nach einem Upgrade auf Win10 wieder zur alten Version zurückzukehren.

Naja jetzt möchte ich erstmal von meinen Erfahrungen mit Windows 10 berichten. Nachdem ich dem Upgrade zugestimmt habe, habe ich natürlich die Benutzerdefinierte Installation gewählt. Das was ich dort sah, war schon schockierend. Cortana hatte die Freiheit, alles was ich Suche an Microsoft zu übermitteln und der Edge-Browser war scheinbar auch nur der Internet Explorer mit einem Spionage Update. Das interessante ist, dass der Edge Browser standardmäßig immer im Hintergrund läuft. Das bedeutet, dass er auch Daten an Microsoft senden kann, wenn er scheinbar geschlossen ist. Da ich nicht gerne fremden Leuten mitteilen möchte was ich so am Computer treibe, habe ich diese Funktionen erstmal deaktiviert. Damit war Cortana dann für mich Geschichte. Denn dieser Bot arbeitet nur, wenn er deine Daten an Windows senden darf. Naja hat mich nicht sonderlich gestört. Nun es war Sonntag und ich fahre den Computer herunter und gehe ins bett. Montag 5:30 Uhr, ich stehe erstmal auf. Was sehe ich? Mein Computer ist an. Da dachte ich mir, dass wohl die Katze über den Schalter gelaufen sei. Gut wieder runter gefahren und an die Arbeit gegangen. Als dies am nächsten Tag wieder passierte und darauf wieder. Bin ich misstrauisch geworden und habe zusätzlich nach dem Herunterfahren des Computers immer noch den Switch stromlos gemacht. Am nächsten tag ist die Kiste wieder an. Heute schickt mir ein Bekannter einen Link in dem lese, dass Microsoft keine Informationen mehr zu Updates gibt und dass man Updates nicht mal mehr deaktivieren kann. Danach bin ich sofort auf die Suche gegangen und tatsächlich. Es ging nicht. Die aktuelle Einstellung lies Microsoft darüber entscheiden, wann die Updates installiert werden (normalerweise soll das angeblich um 2:30 Uhr sein). Microsoft konnte also entscheiden, wann mein Computer hochfährt und etwas aus dem Internet herunterlädt. Ohne meine Zustimmung.

Darauf bin ich sehr stutzig geworden. Es würde mich nicht wundern, wenn dahinter die NSA steckt. Plötzlich ist eine Windows-Version gratis, der neue Browser ist ein Keylogger, die Sprachassistentin spioniert dich noch zusätzlich aus. Perfekt für die NSA. So viele Windows Nutzer die einfach auf Upgrade drücken. Wieso denn nicht? Kostet ja nichts. Oder doch? Wenn man alles bei der Installation Microsoft überlässt, dann zahlt man auf jeden Fall mit dem Großteil seiner Privatsphäre.

 

Ich bin jetzt wieder auf Windows 8.1. Ist zwar auch nicht das beste, aber immerhin besser als Windows 10